Medizinische Behandlungen

Die Behandlung mit Botox kann nicht nur aus ästhetischen Gründen erfolgen. Unbewusstest Zähneknirschen oder Zusammenbeißen des Kiefers verursacht häufig schmerzhafte Begleiterscheinungen wie Verspannungen oder Spannungskopfschmerz. Durch die Relaxierung des Entsprechenden Muskels durch Botox kann dieser Schmerz deutlich gelindert werden.
Auch kann eine übermäßige Schweißproduktion in verschiedenen Arealen durch Botox deutlich verringert, oder gar gesamt gehemmt werden.

Kieferentspannung / Spannungskopfschmerz

Durch die Injektion von Botox in den Kiefermuskel (Masseter), ist es möglich das Zähneknirschen und Zusammenpressen des Ober- und Unterkiefers zu verringern und die Begleiterscheinungen zu minimieren. Durch die meist stark ausgeprägte Kiefermuskulatur, welche häufig durch den Bruxismus ausgelöst wird, ist ein weiterer positiver Aspekt, dass die Behandlung mit Botox das Gesicht schmaler wirken lässt. Die Wirkung der Behandlung tritt nach ca. 3-5 Tagen ein.

Behandlungszeit: 10-15 Minuten

Wirksamkeit: 3-6 Monate

Gesellschaftsfähig: sofort

Sport und Sonstiges: Sport nach 5 Tagen, Sauna und Solarium nach 1 Woche

Schweißreduktion

Das Schwitzen ist ein natürlicher Schutzmechanismus unseres Körpers und hilft uns unsere Körpertemperatur auszugleichen. Allerdings leiden viele Menschen unter übermäßiger Schweißproduktion, unter den Achseln, den Handinnenflächen und/oder den Fußsohlen. Solch eine übermäßige Schweißproduktion nenn man Hyperhidrose. Mit der Injektion von Botox im gewünschten Areal wird die Schweißproduktion gehemmt. Nach 3-5 Tagen kommt es zu einer deutlichen Verringerung der Schweißproduktion bis hin zu keiner.

Behandlungszeit: 20-30 Minuten

Wirksamkeit: 3-6 Monate

Gesellschaftsfähig: sofort

Sport und Sonstiges: Sport nach 5 Tagen, Sauna und Solarium nach 1 Woche